400 Frauen beim Infotag "Arbeit, aber wie?"

Pressemitteilung vom 25. Oktober 2018

Insgesamt 400 Frauen kamen am Mittwoch zum Info-Tag „Arbeit, aber wie?“ des Netzwerkes „Chancen für Frauen“. Sie nutzen die Gelegenheit sich über die zahlreichen Hilfs- und Unterstützungsangebote in Lübeck zu informieren.

Eine Familie zu haben, das bedeutet permanentes Organisieren von Unvorhersehbarem. Kinder werden krank, die Schule fällt aus, die Kita streikt. Wie es gelingt, aktives Muttersein, verantwortungsvolle Kindererziehung und den Beruf gut zusammen zu bringen, ist abhängig von der individuellen Situation, der Arbeitsmarktsituation, den Möglichkeiten der Arbeitszeitgestaltung und der Kinderbetreuung. Hier möchte das Netzwerk „Chancen für Frauen“ helfen und Orientierung bieten.

Am Info-Tag am 24. Oktober waren über 20 Austellerinnen und Aussteller gekommen, um die Besucherinnen zu beraten, welche Möglichkeiten der Ausbildung und Qualifizierung (auch in Teilzeit) es gibt, welche Hilfen Sie bei Stress, gesundheitlichen Problemen oder Konflikten in der Familie in Anspruch nehmen können. Darüber hinaus gab es eine Jobbörse, einen Bewerbungsunterlagencheck, Informationen zu Unterhaltsansprüchen und die Möglichkeit sich kostenfrei frisieren zu lassen.

Franzsika Sandau, 38 Jahre und Mutter von drei Kinder, war begeistert von den Angeboten. Sie hat nach der Schule eine Ausbildung zur Köchin abgeschlossen. Danach hat sie aber nie in dem Beruf gearbeitet. Im Gespräch mit der Fallmanagerin vom Jobcenter entschloss sie sich für die Teilnahme an einer beruflichen Weiterbildung gleich ab November: „Ich möchte gern etwas mit meinen Händen machen. Das Angebot für eine Qualifizierung im Handwerk, welche auch in Teilzeit angeboten wird, passt genau zu mir und ist mit meiner Familie gut vereinbar.“

Im Netzwerk „Chancen für Frauen“ engagieren sich das Frauenbüro der Hansestadt Lübeck, Frauenberatungsstellen, Weiterbildungsträger, Anbieter von Kinderbetreuung, die Agentur für Arbeit, das Jobcenter sowie viele weitere Beratungsstellen aus Lübeck. Die Veranstaltung wurde von den Lübecker Stadtmüttern unterstützt. Sie boten für Frauen mit geringen Deutschkenntnissen eine Sprachmittlung an.

Auf dem Bild sind verschiedene Messestände zusehen. Eine große Anzahl von Frauen befindet sich im Raum und informiert sich an den einzelnen Messeständen.

Bildunterschrift:

Der Info-Tag bot Informationen und Austausch über aktuelle Angebote speziell für Frauen in Lübeck.