Chancen auch in Krisenzeiten nutzen

Anpacken an der Basis - Agentur für Arbeit und Jobcenter Lübeck sorgen für Verstärkung in systemrelevanten Bereichen.

 

Pressemitteilung vom 28.05.2020

 

Vermittlung gehört zum normalen Tagesgeschäft der Agentur für Arbeit und des Jobcenters Lübeck. Doch die Corona-Pandemie hat in den letzten Monaten nicht nur den Alltag, sondern auch den Arbeitsmarkt verändert. Während die Tätigkeit in einigen Branchen zum Erliegen kam, benötigten andere dringend Unterstützung. Sogenannte systemrelevante Bereiche wie die medizinische Versorgung, Labordiagnostik, Transportwesen oder Lebensmittelherstellung suchten nach Verstärkung. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Agentur für Arbeit und des Jobcenters Lübeck kümmerten sich deshalb speziell um die Vermittlung in Branchen und Berufe, die während der Krise für die Sicherheit und Versorgung der Menschen unabdingbar sind.

Maximilian Kudszus erhielt einen Vermittlungsvorschlag für eine befristete Tätigkeit als Verpflegungsassistent bei der Service Stern Nord GmbH, der größten Tochtergesellschaft des UKSH, und nutzte seine Chance. „Ich habe nicht lange gezögert und mich sofort auf das Stellenangebot beworben. Es war für mich immer wichtig beruflich etwas mit Menschen zu tun zu haben. Deshalb entschied ich mich auch damals für eine Ausbildung als Hotelfachmann. Die erlernten Tätigkeiten kommen mir in meinem jetzigen Job vor allem im Umgang mit den Patientinnen und Patienten sehr zugute. Es gibt jeden Tag neue Herausforderungen. Den Menschen insbesondere jetzt während der Corona-Pandemie zu helfen, ist für mich sehr motivierend“, berichtet er.

Seit dem 4. Mai ist der 31-Jährige auf einer der insgesamt 21 Verpflegungsstationen des UKSH beschäftigt. Er führt die Abfrage von Essensbestellungen durch und behält auch in hektischen Zeiten den Überblick darüber, dass alle die Speisen erhalten, die sie bestellt haben. Die medizinische Versorgung gehört nicht zu seinen Aufgaben.

„Die unterschiedlichen Verpflegungsstationen im UKSH werden von verschiedenen Teams auf den Stationen in einem Zweischichtsystem von rund 146 Mitarbeitenden unterstützt. Sie übernehmen überwiegend das Anbieten, Anrichten und Servieren von Speisen sowie Getränken und können so am Gesamtprozess mitwirken“, ergänzt Nils Peplow, Fachleiter Verpflegungsmanagement.

Durch die ihm entgegengebrachte Dankbarkeit der Patientinnen und Patienten hat Kudszus das Gefühl etwas Gutes zu tun und während der Corona-Krise seinen eigenen Beitrag zur Genesung des Einzelnen zu leisten. Er hat in den letzten Jahren in verschiedenen Berufen gearbeitet, oft waren die Tätigkeiten befristet. Er kann sich sehr gut vorstellen diese Arbeit auf Dauer auszuüben und hofft, dass er in ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis übernommen wird.

Manon Lütgens, Recruiterin bei der Service Stern Nord GmbH, erklärt: „Derzeit besteht ein großer Personalbedarf im Klinikum in diesem Bereich. Gesucht werden Arbeitskräfte, die teamfähig sind und Freude am Umgang mit Menschen haben. Berufserfahrungen aus der Gastronomie oder Einzelhandel sind von Vorteil, aber auch Quereinsteigende sind herzlich willkommen. Die Übernahmechancen sind bei Eignung sehr gut.“

Mit den Lockerungen der Corona-Einschränkungen steigt auch in anderen Bereichen der Personalbedarf. Sie sind auf der Suche nach einer Beschäftigung? Die Vermittlungsfachkräfte helfen Ihnen gerne weiter:

·         Jobcenter Lübeck unter der Telefonnummer 0451 588-380 oder der E-Mail jobcenter-luebeck@jobcenter-ge.de

·         Arbeitsagentur Lübeck unter der Telefonnummer 0451 588-588 oder der E-Mail luebeck@arbeitsagentur.de

 

Gemeinsam durch die Krise: v.l.n.r. Nils Peplow, Maximilian Kudszus und Manon Lütgens